12.02.2019 in Pressemitteilungen von Jusos Schwäbisch Gmünd

PRESSEERKLÄRUNG

 

Alle Vorurteile bestätigt“
Jusos Gmünd distanzieren sich vom Juso Landesverband

Der Datenskandal der Jusos Baden-Württemberg empört viele Genossinnen und Genossen, so auch die Jusos Schwäbisch Gmünd. Der Versuch, mit Daten der Geschäftsstelle die vergangene Wahl zum Landesvorsitz zu manipulieren sei „ein Schlag ins Gesicht aller redlichen Parteimitglieder, die auf die Basisdemokratie der Partei vertrauen“, so Tim-Luka Schwab. Dabei zeigen sich die Jusos Gmünd wütend über die Dreistigkeit des Datenmissbrauchs, aber wenig überrascht. „Leider bestätigen die Jusos auf Landesebene derzeit alle typischen Vorurteile, die Menschen gegen Politiker*innen haben – alles machtgeile Personen, die hinter verschlossenen Türen taktieren und die Grenzen des Anstands übertreten.“, so Vorstandsmitglied Ulrike von Streit. Die konservative, machtorientierte Gruppe der Netzwerker*innen, zu der auch einige SPD-Politiker*innen im Ostalbkreis gehören, sei innerhalb der SPD dafür bekannt und den Jusos Gmünd schon länger ein Dorn im Auge. Dabei hätten man in der Vergangenheit dennoch auf einen fairen Wettstreit innerhalb der Partei vertraut. Das dieser unterlaufen wurde, sei peinlich und der Partei unwürdig. „Damit fördert die Machtclique um den ehemaligen Juso Landesvorsitzenden die Politikverdrossenheit der Bürger*innen und lähmt die Partei. Wer will sich noch engagieren, wenn man es mit solchen Betrüger*innen zu tun hat?“ fragt Vorstandsmitglied Laura Weber. Die weiteren Enthüllungen zu Tarnnamen und Listennamen seien dabei schon unerträglich. Es reiche nicht aus, dass Verantwortliche des Datenskandals nur ihre Ämter ruhen ließen, anstatt die richtigen Konsequenzen zu ziehen und zurückzutreten. Die Jusos Gmünd hoffen, dass sich interessierte Jugendliche durch solche Skandale nicht vom politischen Engagement abhalten lassen und laden ein, zu einem Treffen der Jusos Gmünd zu kommen und sich für die Erneuerung der Partei einzusetzen. Termine findet man unter www.jusos-gmuend.de oder auf der Facebook-Seite.


 

09.02.2019 in Aktuelles

Startschuss für den Wahlkampf

 

Schwäbisch Gmünd - Wie in den vergangenen Tagen bereits publiziert wurde, hat die Gmünder SPD attraktive und dynamische Kommunalwahllisten beschlossen. Auch für die nächsten fünf Jahre stehen wieder effektive Konzepte und konkrete Entlastungen für die Bürgerinnen und Bürger im Fokus. Um auch in den kommenden Jahren einen leistungsstarken Gemeinderat gewährleisten zu können, ruft die SPD in den Ortsteilen Hirschmühle/ Zimmern/ Burgholz, Degenfeld, Weiler i.d.B., Großdeinbach sowie Straßdorf zu weiteren Kandidaturen auf. Eine Kontaktaufnahme ist über Kontakt sowie über die Ansprechpartner in den einzelnen Ortsteilen bis Dienstag, den 05. März möglich. Schwäbisch Gmünd kann mehr. Ergreifen Sie die Initiative und nehmen Sie aktiv am kommunalen Geschehen teil.
Die Gmünder SPD freut sich über Ihr Interesse.

06.02.2019 in Aktuelles

Die Gmünder SPD zu Gast in St. Elisabeth

 

Zum Thema Wohnungslosigkeit und Mietwohnungen lädt die SPD am 12.02.2019 ab 17Uhr herzlich nach St. Elisabeth, Klösterlesstraße 25 in 73527 Schwäbisch Gmünd ein.

Initiiert wird die Veranstaltung von der Gemeinderätin Brigitte Schoder und Clemens Beil, dem Vorsitzenden des Fördervereins Begegnungsstätte St. Elisabeth Schwäbisch Gmünd e.V.

Die Begegnungsstätte ist eine Einrichtung für wohnungslose Menschen. Das Haus St. Elisabeth und das benachbarte Haus St. Martin wird von der Caritas-Ost-Württemberg betrieben. Der Förderverein unterstützt diese Arbeit. Neben dem Tages &-Begegnungsbereich und der Wärmestube, wo Durchreisende eine Mahlzeit zu sich nehmen, ihre Wäsche waschen oder aber auch kurzzeitig übernachten können, gibt es in St. Elisabeth ein Aufnahmehaus. Dieses ist ein befristetes Wohnangebot mit dem Ziel, Wohnungslosen einen Übergang in das „Betreute Wohnen“ zu ermöglichen. Denn es gehört zum Konzept der Einrichtung, Wohnungslose dabei zu unterstützen wieder eine Wohnung zu finden, und nach Möglichkeit in neue Arbeit zu begleiten. Zum Angebot von St. Elisabeth gehört auch eine Beratungsstelle der Caritas.

05.02.2019 in Aktuelles

Die SPD präsentiert Ihre Kandidaten

 

Der SPD-Stadtverband in Schwäbisch Gmünd hat seine Liste für die Kommunalwahl 2019 am vergangenen Samstag aufgestellt. Stadtverbandsvorsitzender Dieter Richter leitete die Versammlung und dankte allen Kandidatinnen und Kandidaten für Ihr Engagement. „Die Sozialdemokratie muss sich in Schwäbisch nicht verstecken, sondern wird geeint auf einen starken Wahlkampf setzen“, so Richter. „Es ist schade, dass einige bisherige Gemeinderäte aus Altersgründen nicht mehr zur Verfügung stehen, aber wir haben gute neue Leute gefunden. Wir setzen auf die Jugend ebenso wie erfahrene Mitglieder“. Einen Querschnitt gebe es durch alle Berufsgruppen, viele Mitglieder seien in den verschiedensten Vereinen und Organisationen in Schwäbisch Gmünd ehrenamtlich tätig. Richter bedauerte es, dass man nicht in allen Teilorten Kandidaten gefunden habe, allerdings sei die Suche noch nicht zu Ende, betont er. Für Degenfeld, Straßdorf und Großdeinbach wolle man noch Kandidaten finden. Ein entsprechender Termin für eine weitere Versammlung sei vorgesehen.

Die Kandidatenlisten finden Sie auf der weiteren Seite --->

29.01.2019 in Allgemein

Jahreshauptversammlung OV Herlikofen-Hussenhofen

 

Vorschaubild

 

Dieser Tage hat der SPD Ortsverein Herlikofen-Hussenhofen zur Jahreshauptversammlung eingeladen. Knapp die Hälfte der Mitglieder haben daran teilgenommen. Die zahlreiche Teilnahme erfreute den Ortsvereinsvorsitzenden Dieter Richter.

 

Auf der Versammlung wurden Konrad Magirius und Walter Spohn in die Mandatsprüfungs &-Wahlkommission einberufen. Anschließend stellte Dieter Richter seinen Rechenschaftsbericht für das Jahr 2018 vor. Des Weiteren begrüßte Fritz Platzer die starke Spendenbereitschaft und übernahm für den erkrankten Kassier Michael Bareiß den Kassenbericht.

Geprüft wurde dieser durch die Revisorin Elisabeth Schiek.

Gisela Maihöfer fungierte als Berichterstatterin.

 

Walter Spohn entlastete den Vorstand sowie den Kassier einstimmig.

Im Anschluss wurden jeweils auf 24 Monate wiedergewählt:

Dieter Richter zum Ortsvereinsvorsitzenden,
Michael Bareiß zum Kassenwart,
Gisela Maihöfer zur Kassenrevisorin.
Beisitzer sind:
Gerlinde Platzer
Fritz Platzer,
Roland Macho,
Günter Linek.

Dieter Richter stellte abschließend den Terminplan für das Jahr 2019 vor. Ein Termin darf man sich jetzt schon vormerken: das traditionelle Boule-Turnier findet am 13.Juli 2019 statt.

News von der SPD

24.04.2019 13:23 Achim Post zu Vorschlag Manfred Weber/Bürokratieabbau in Europa
Webers Vorschläge sind ein durchsichtiger Griff in die populistische Mottenkiste EVP-Spitzenkandidat Weber will sich dafür einsetzen, überflüssige EU-Gesetze abzuschaffen. Durchsichtiger Populismus – sagt Achim Post. Zu den wirklichen Zukunftsaufgaben Europas schweige die Union. „1000 europäische Gesetze wieder abzuschaffen ist kein Zukunftsprogramm für Europa, sondern ein ziemlich durchsichtiger Griff in die populistische Mottenkiste. Man fragt sich, was Webers

21.04.2019 17:28 Heike Baehrens zu 25 Jahre Pflegeversicherung
Am 22. April 1994 wurde die Pflegeversicherung vom Deutschen Bundestag beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion würdigt die Pflegeversicherung zum 25. Jahrestag ihres Bestehens als wichtige sozialpolitische Errungenschaft. Sie fordert aber auch ihre Weiterentwicklung, damit alle Menschen, die Pflege benötigen, gut versorgt werden können. „Die Einführung der Pflegeversicherung war ein wichtiger sozialpolitischer Schritt: Erstmals konnte das Pflegerisiko finanziell

21.04.2019 17:26 Medienschaffende vor systematischer Hetze schützen
In der heute vorgestellten „Rangliste der Pressefreiheit 2019“ erklärt die Organisation Reporter ohne Grenzen, dass Journalistinnen und Journalisten aufgrund systematischer Hetze ihren Beruf häufig in Angst ausüben. Dieses Klima herrsche nicht nur in autoritären Staaten, sondern auch in Ländern wie Deutschland mit demokratischer Regierung und funktionierender Gewaltenteilung. „Die Freiheit der Presse und Berichterstattung ist bedroht

14.04.2019 18:07 Briefwahl zur Europawahl 2019
Ihre Stimme für ein Europa für alle Ich will mehr Europa wagen – überall dort, wo es sinnvoll ist. Zum Beispiel für unseren Frieden. Oder für Investitionen in morgen. Und ich will ein Europa für alle. Menschlichkeit und Menschenrechte, der internationalen Wirtschaft klare Regeln geben. Ein Europa mit festen Werten und einer Demokratie, die stark

14.04.2019 18:06 Das Datenschutzrecht gilt auch für Amazon
Nach den sich fortsetzenden Datenskandalen bei Facebook werden nun auch massive Datenschutzverstöße bei Amazon bekannt. Medienberichten zufolge wertet Amazon jeden Tag Tausende von Echo aufgezeichnete Gespräche aus und transkribiert diese. Die betroffenen Nutzerinnen und Nutzer werden darüber nicht informiert. “Mit der lapidaren Feststellung ‚Um das Kundenerlebnis zu verbessern‘ begründet Amazon diese Datenverarbeitung. Dabei gibt es

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:2
Heute:54
Online:1