Podiumsdiskussion: Gesundheit

Veröffentlicht am 23.01.2015 in Aktuelles

Dr. Högerle, Landrat Pavel, Moderator Causemann,
MdB Baehrens, Barmer GEK-LGF Müller

Der SPD-Ortsverein Schwäbisch Gmünd lud am 22. Januar 2015 ein zu einer Podiumsdiskussion in die Geschäftsstelle der Barmer GEK in Schwäbisch Gmünd. Die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, Heike Baehrens MdB, Harald Müller, Landesgeschäftsführer der Barmer GEK, Landrat Klaus Pavel und Dr. Peter Högerle, Facharzt für Allgemeinmedizin, diskutierten dort die Zukunft der Gesundheitspolitik.

Wird es auch in Zukunft genügend Hausärzte und Fachärzte im ländlichen Raum geben? Welche Unterstützung können Krankenkassen bei der Vermittlung von Facharztterminen leisten? Werden heute und in Zukunft alle medizinisch sinnvollen Leistungen von den Krankenkassen bezahlt? Diese und andere Fragen diskutierte das Podium unter der Moderation von Klaus Causemann. Heike Baehrens begab sich dabei zunächst mit einem 30-minütigen Impulsreferat auf Ursachensuche, verwies auf den demografischen Wandel. "Weniger Beitragszahler haben immer mehr Kosten zu tragen", sagte sie. Auch den drohenden Mangel an Pflegekräften sprach sie an. Dennoch seien die vorhandenen Probleme gestaltbar. Baehrens warnte aber auch vor Schwarzmalerei. "Wir haben nach wie vor ein sehr gutes Niveau der Versorgung in Deutschland", sagte sie. In der Diskussion stellten alle Beteiligten ihre Positionen heraus - und fanden dabei durchaus Gemeinsamkeiten. Einig waren sich beispielsweise alle darin, dass man in Zukunft noch mehr und enger zusammenarbeiten müsse - ob in neu einzurichtenden medizinischen Versorgungszentren, Kliniken oder auf politischer Ebene. Das Podium stellte sich auch den Fragen des zum Teil sehr fachkundigen Publikums und beendete die Veranstaltung erst nach gut zwei Stunden intensiver Debatte.

 

News von der SPD

20.09.2020 16:31 Startschuss zur Umsetzung der Nationalen Demenzstrategie
Heute ist Welt-Alzheimertag. SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas hält es für ein wichtiges Signal, dass in dieser Woche die Umsetzung der Nationalen Demenstrategie beginnt. „Es ist ein wichtiges Signal, dass in dieser Woche der Startschuss zur Umsetzung der Nationalen Demenzstrategie fällt. Damit sollen 162 konkrete Maßnahmen umgesetzt werden, um das Leben für die Demenzkranken lebenswerter zu gestalten.

20.09.2020 16:29 Rassismus-Studie wäre im Sinne der Polizist*innen
SPD-Fraktionsvize Dirk Wiese kann nicht nachvollziehen, dass der Innenminister eine Rassismus-Studie bei der Polizei ablehnt. Sie wäre im Sinn der Polizist*innen, die auf dem Boden des Grundgesetzes stehen. „Dass sich Horst Seehofer trotz der Aufdeckungen bei der Polizei in Mülheim weiterhin stur gegen eine unabhängige Studie stellt, ist falsch und nicht nachvollziehbar. Eine Studie, die

17.09.2020 15:49 Regeln für Waffenexporte
„Restriktive EU-Kriterien wichtiger als Wirtschaftsinteressen“ Zu den Waffenexport-Jahresberichten der EU-Mitgliedstaaten hat sich das Europäische Parlament am heutigen Mittwoch, 16. September 2020, in einem Initiativbericht positioniert. Joachim Schuster aus dem Unterausschuss für Sicherheit und Verteidigung: „Verbindliche EU-Kriterien für Waffenexporte sind wichtiger als Wirtschaftsinteressen.  Auch in mehreren anderen wichtigen Punkten des Parlamentsberichts konnten sich die Sozialdemokratinnen und

17.09.2020 13:47 Chance für faire Mindestlöhne in Europa jetzt nutzen
Für den Weg der Europäischen Union aus ihrer wohl größten wirtschaftlichen Krise ist es entscheidend, dass der Wiederaufbau mit konkreten arbeitsmarkt- und sozialpolitischen Reformvorschläge unterfüttert wird. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert Ursula von der Leyen auf, nach der heutigen Ankündigung in ihrer Rede zur Lage der Europäischen Union, zügig einen Rechtsakt zur Einführung eines Rahmens für Mindestlöhne

17.09.2020 11:45 Weniger Zoff und mehr Klimaschutz in Wohnungseigentümergemeinschaften
Über die grundlegende Reform des Wohnungseigentumsgesetzes (WEG) werden Beschlüsse zu Investitionen vereinfacht, ohne dabei finanzschwache Eigentümer zu überfordern. Der Sprecher der AG Recht und Verbraucherschutz der SPD-Bundestagsfraktion,Johannes Fechner, zum Wohnungseigentumsmodernisierungsgesetz: „Unsere grundlegende Reform des Wohnungseigentumsgesetzes (WEG) wird für weniger Zoff und mehr Klimaschutz in Wohnungseigentümergemeinschaften sorgen. Wir vereinfachen Beschlüsse zu Investitionen, ohne dabei finanzschwache Eigentümer zu

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:2
Heute:33
Online:1