Spannende Podiumsdiskussion zum Thema Gesundheit

Veröffentlicht am 23.01.2015 in Ortsverein

Dr. Högerle, Landrat Pavel, Moderator Causemann, MdB Baehrens, Barmer GEK-LGF Müller (v. li.)

Der SPD-Ortsverein Schwäbisch Gmünd lud am 22. Januar 2015 ein zu einer Podiumsdiskussion in die Geschäftsstelle der Barmer GEK in Schwäbisch Gmünd. Die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, Heike Baehrens MdB, Harald Müller, Landesgeschäftsführer der Barmer GEK, Landrat Klaus Pavel und Dr. Peter Högerle, Facharzt für Allgemeinmedizin, diskutierten dort die Zukunft der Gesundheitspolitik.

Wird es auch in Zukunft genügend Hausärzte und Fachärzte im ländlichen Raum geben? Welche Unterstützung können Krankenkassen bei der Vermittlung von Facharztterminen leisten? Werden heute und in Zukunft alle medizinisch sinnvollen Leistungen von den Krankenkassen bezahlt? Diese und andere Fragen diskutierte das Podium unter der Moderation von Klaus Causemann. Heike Baehrens begab sich dabei zunächst mit einem 30-minütigen Impulsreferat auf Ursachensuche, verwies auf den demografischen Wandel. "Weniger Beitragszahler haben immer mehr Kosten zu tragen", sagte sie. Auch den drohenden Mangel an Pflegekräften sprach sie an. Dennoch seien die vorhandenen Probleme gestaltbar. Baehrens warnte aber auch vor Schwarzmalerei. "Wir haben nach wie vor ein sehr gutes Niveau der Versorgung in Deutschland", sagte sie. In der Diskussion stellten alle Beteiligten ihre Positionen heraus - und fanden dabei durchaus Gemeinsamkeiten. Einig waren sich beispielsweise alle darin, dass man in Zukunft noch mehr und enger zusammenarbeiten müsse - ob in neu einzurichtenden medizinischen Versorgungszentren, Kliniken oder auf politischer Ebene. Das Podium stellte sich auch den Fragen des zum Teil sehr fachkundigen Publikums und beendete die Veranstaltung erst nach gut zwei Stunden intensiver Debatte.

 

Homepage SPD Stadtverband Schwäbisch Gmünd

Bundestagskandidat Tim-Luka Schwab

Homepage: http://timschwabspd.de

 

News von der SPD

26.10.2021 18:37 KONSTITUIERENDE SITZUNG – BÄRBEL BAS IST NEUE BUNDESTAGSPRÄSIDENTIN
Mit 576 Ja-Stimmen ist am Dienstag die sozialdemokratische Abgeordnete Bärbel Bas zur neuen Präsidentin des Deutschen Bundestages gewählt worden. Die 53jährige folgt damit im Amt Wolfgang Schäuble, dem sie für seine „herausragende Leistung“ dankte: „Sie haben sich um unsere parlamentarische Demokratie verdient gemacht.“ Die 53jährige Bas ist in Duisburg geboren und ist seit 2009 Mitglied

25.10.2021 19:31 SASKIA ESKEN – „GEMEINSAM DEN NOTWENDIGEN AUFBRUCH SCHAFFEN“
Zuversichtlich geht die SPD-Chefin Saskia Esken in die jetzt startenden Koalitionsverhandlungen: „Wir wollen diesen gemeinsamen Aufbruch, das kann man spüren.“ Zum Beispiel, wenn es um das neue Bürgergeld geht oder um eine Kindergrundsicherung. Im Interview mit der Tageszeitung „taz“ (Montag) zeigte sich Esken zufrieden mit den Weichenstellungen aus den Sondierungsgesprächen mit Grünen und FDP. „Alle Partner haben

20.10.2021 10:17 SPD will Bärbel Bas als neue Bundestagspräsidentin nominieren
Die SPD spricht sich für Bärbel Bas als künftige Bundestagspräsidentin aus. Auch Rolf Mützenich war für den Posten gehandelt worden – er bleibt nun Fraktionschef der Sozialdemokraten. weiterlesen auf spiegel.de

15.10.2021 17:24 SONDIERUNGEN ERFOLGREICH
„AUFBRUCH UND FORTSCHRITT FÜR DEUTSCHLAND“ Die Sondierungen zwischen SPD, Grünen und FDP sind erfolgreich abgeschlossen. Auf Grundlage eines 12-seitigen Ergebnispapiers sollen jetzt formale Koalitionsverhandlungen folgen. „Aufbruch und Fortschritt“ seien möglich, fasste SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz zusammen. In zehn Kapiteln haben die Verhandlerinnen und Verhandler die Verabredungen aus den Sondierungsgesprächen skizziert. „Als Fortschrittskoalition können wir die Weichen

13.10.2021 18:29 MECKLENBURG-VORPOMMERN – SCHWESIG WILL MIT DER LINKEN REGIEREN
Die SPD in Mecklenburg-Vorpommern will mit der Linkspartei Koalitionsverhandlungen aufnehmen. Ministerpräsidentin Manuela Schwesig, die mit ihrer SPD Ende September die Landtagswahl klar gewonnen hatte, kündigte am Mittwoch Koalitionsverhandlungen mit der Linken an. „Wir sehen in der Linkspartei eine Partnerin, mit der wir unser Land gemeinsam voranbringen können. Uns geht es um einen Aufbruch 2030, mit

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:2
Heute:2
Online:1