SPD Schwäbisch Gmünd

SPD Schwäbisch Gmünd

Zukünftige Generationen bezahlen die Rechnung!

Veröffentlicht am 10.12.2013 in Pressemitteilungen

Verärgert reagieren die Jusos Schwäbisch Gmünd auf die Nachricht durch die Stadtverwaltung, dass die Anlagen und Einrichtungen für Kinder und Jugendliche am Güterbahnhof deutlich reduziert werden. „Die Stadt muss gerade für die jungen Generationen etwas bieten, wenn die Attraktivität von Schwäbisch Gmünd weiter erhöht werden soll.

Es ist doch ein schlechter Witz, dass die Stadt noch vor einigen Monaten eine Rodelbahn im Taubental vorschlägt, die laut OB Arnold gerade toll für die Jugendlichen sei, dann aber nun im Dezember die Halbierung der Maßnahmen am Güterbahnhof verkündet, so Vatan Ukaj, Juso-Mitglied und ehemaliger Jugendgemeinderat. Politiker seien immer sehr darauf aus sich für die zukünftigen Generationen einzusetzen. Dies dürften dann aber nicht nur Worthülsen sein, sondern müssten, wenn die Entscheidungen getroffen werden, auch umgesetzt werden. Seit Jahren wisse man, dass die Landesgartenschau teuer werde, nun versuche man im Vorfeld wieder bei der Jugend zu sparen. Dies sei falsch und ein schlechtes Signal für die Landesgartenschau im kommenden Jahr, so die Gmünder Jusos. „Vielmehr muss sich die Diskussion darum drehen, ob für Kinder und Jugendliche nicht generell der Eintritt für die Landesgartenschau wegfallen könnte bzw. Schulklassen mehrfach und umsonst über ein Ticket teilnehmen können. Das wäre eine gute Sache und die beste Werbung für Schwäbisch Gmünd, dann müsse man sich auch nicht immer Aktionen wie Bud Spencer oder Rodelbahn bedienen, um es in die bundesweite Presse zu schaffen“, so Vorstandsmitglied Ulrike von Streit.

Homepage Jusos Schwäbisch Gmünd

 

News von der SPD

26.02.2024 19:03 Wolfgang Hellmich zum Marine-Mandat im roten Meer
Einsatz hat volle Unterstützung Deutschland beteiligt sich im Rahmen eines defensiven Einsatzes mit der Marine am Mandat im roten Meer. Die SPD-Bundestagsfraktion unterstützt den herausfordernden Einsatz. „Der ungehinderte Zugang über die Weltmeere ist für die internationale Wirtschaft von essenziellem Interesse. Deutschland als Exportnation ist auf den offenen Zugang der internationalen Wasserstraßen und Handelsrouten angewiesen. Durch… Wolfgang Hellmich zum Marine-Mandat im roten Meer weiterlesen

15.02.2024 06:09 Den Filmstandort Deutschland stärken
Die vorgestellten Referentenentwürfe zur tiefgreifenden Reform des Filmförderungsgesetzes bieten eine gute Grundlage für die weiteren Beratungen. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt insbesondere die Zielsetzungen und Kernpunkte der Reform – wie verlässliche Förderung, bessere Beschäftigungsbedingungen, die Reduzierung bürokratischer Hürden und die Steigerung von Transparenz sowie Effizienz. Helge Lindh, kultur- und medienpolitischer Sprecher: „Die Pläne zur Stärkung der Autonomie… Den Filmstandort Deutschland stärken weiterlesen

14.02.2024 22:08 Dirk Wiese zum Maßnahmenpaket gegen Rechtsextremismus
Rechtsstaat noch wehrhafter machen Es geht mehr denn je darum, unsere offene Gesellschaft gegen ihre Feinde zu verteidigen. Unser Rechtsstaat muss sich mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln gegen Rechtsextremisten wehren. Bundesinnenministerin Nancy Faeser hat dafür heute weitere effektive Maßnahmen vorgestellt. „Hunderttausende Menschen gehen seit Wochen gegen Hass und Hetze auf die Straße und… Dirk Wiese zum Maßnahmenpaket gegen Rechtsextremismus weiterlesen

11.02.2024 12:30 SETZE EIN ZEICHEN GEGEN RECHTSEXTREMISMUS!
Rechtsradikale Kräfte werden immer stärker. Wir müssen dagegen halten – jede und jeder Einzelne von uns. Doch was tun, wenn uns im Alltag Hass und Hetze begegnen? Vom Widerspruch am Stammtisch über Engagement in Organisationen bis zur Unterstützung von Betroffenen: Werde aktiv und setze ein Zeichen für Toleranz und Respekt. Kämpfe mit uns für eine… SETZE EIN ZEICHEN GEGEN RECHTSEXTREMISMUS! weiterlesen

11.02.2024 12:28 Dagmar Schmidt zum EU-Lieferkettengesetz
Die FDP blockiert das Gesetz kurz vor den wichtigen Verhandlungen auf EU-Ebene. Damit schwächt sie die Wirtschaft und verspielt Deutschlands Vertrauen in Europa, sagt Dagmar Schmidt. „Viele deutsche Unternehmen haben auf das europäische Lieferkettengesetz gehofft. Die FDP setzt durch ihre Ablehnung Deutschlands Vertrauen in Europa aufs Spiel. Im Gegensetz zu Hubertus Heil, der Kompromisse zu… Dagmar Schmidt zum EU-Lieferkettengesetz weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:2
Heute:78
Online:2