Fink und Hornung gewählt

Veröffentlicht am 05.07.2016 in Jusos in Aktion

Die Gmünder Jusos freuen sich über die Wahl des Abtsgmünder Gemeinderats Fabian Fink zum stellvertretenden Landesvorsitzenden der Jusos Baden-Württemberg. Auch Lukas Hornung wurde wieder in seinem Amt bestätigt, gratulieren die Gmünder Jusos. „Die Wahl spiegelt die engagierte Arbeit der Jusos Schwäbisch Gmünd und ist ein gutes Signal für den Landesverband“, meint Geschäftsführer der Jusos Jakob Unrath aus Mögglingen.

 

Fink und Hornung werden sich für eine inhaltliche Erneuerung des Landesverbandes stark machen, zeigen sich die Jusos überzeugt. Gleichzeitig kritisiert der Gmünder Vorstand den Kreisvorsitzenden der Jusos Ostalb Jakob Bubenheimer, welcher sich gegen die Wahl Finks stark gemacht hat. Dieses unsolidarische Verhalten trage nicht zur Zusammenarbeit im Kreisverband bei, sondern spalte die Schlagkraft der Jusos.

Als derzeit wichtigstes Thema beschäftigt die Jusos der Austritt Großbritanniens aus der EU. Die Jusos sind in großer Sorge über diesen historischen Einschnitt. Der konservative Premierminister David Cameron habe durch strategische Spiele seinem Land einen Scherbenhaufen hinterlassen. Das Friedensprojekt Europa sei nach 40 Jahren Mitgliedschaft Großbritanniens nun in einem kritischen Zustand. „Gerade die jungen Generationen im Königreich werden unter diesem Schritt leiden und sie haben ihn nicht gewollt. Europa muss neu gedacht und geformt werden“, mein Vorstandsmitglied Amin Anjileli aus Schwäbisch Gmünd. Man müsse sich nun auf den Weg machen ein demokratischeres, sozialeres und gerechteres Europa zu entwickeln und der reinen EU der Märkte eine umfassende Idee entgegensetzen.

Fink und Hornung gewählt

Die Gmünder Jusos freuen sich über die Wahl des Abtsgmünder Gemeinderats Fabian Fink zum stellvertretenden Landesvorsitzenden der Jusos Baden-Württemberg. Auch Lukas Hornung wurde wieder in seinem Amt bestätigt, gratulieren die Gmünder Jusos. „Die Wahl spiegelt die engagierte Arbeit der Jusos Schwäbisch Gmünd und ist ein gutes Signal für den Landesverband“, meint Geschäftsführer der Jusos Jakob Unrath aus Mögglingen. Fink und Hornung werden sich für eine inhaltliche Erneuerung des Landesverbandes stark machen, zeigen sich die Jusos überzeugt. Gleichzeitig kritisiert der Gmünder Vorstand den Kreisvorsitzenden der Jusos Ostalb Jakob Bubenheimer, welcher sich gegen die Wahl Finks stark gemacht hat. Dieses unsolidarische Verhalten trage nicht zur Zusammenarbeit im Kreisverband bei, sondern spalte die Schlagkraft der Jusos.

Als derzeit wichtigstes Thema beschäftigt die Jusos der Austritt Großbritanniens aus der EU. Die Jusos sind in großer Sorge über diesen historischen Einschnitt. Der konservative Premierminister David Cameron habe durch strategische Spiele seinem Land einen Scherbenhaufen hinterlassen. Das Friedensprojekt Europa sei nach 40 Jahren Mitgliedschaft Großbritanniens nun in einem kritischen Zustand. „Gerade die jungen Generationen im Königreich werden unter diesem Schritt leiden und sie haben ihn nicht gewollt. Europa muss neu gedacht und geformt werden“, mein Vorstandsmitglied Amin Anjileli aus Schwäbisch Gmünd. Man müsse sich nun auf den Weg machen ein demokratischeres, sozialeres und gerechteres Europa zu entwickeln und der reinen EU der Märkte eine umfassende Idee entgegensetzen.

 

Homepage Jusos Schwäbisch Gmünd

 

News von der SPD

04.03.2021 20:07 Keine zusätzliche Besteuerung von Renten aus versteuertem Einkommen
Derzeit sind zwei Verfahren beim Bundesfinanzhof (BFH) zur Doppelbesteuerung von Altersrenten anhängig. Im Laufe der kommenden Monate ist mit den Entscheidungen zu rechnen. „Wir werden keine Doppelbesteuerung zulassen. Ob Doppelbesteuerung aber vorliegt, ist eine Frage der Mathematik und der Berücksichtigung von Berechnungsgrundlagen: Gehört zum Beispiel der Grundfreibetrag und der Werbungskostenpauschbetrag zur Berechnungsgrundlage der steuerfrei zufließenden

01.03.2021 15:21 FÜR DEUTSCHLAND. FÜR DICH.
„Wir sind überzeugt: Die Zeit, die vor uns liegt, verlangt neue Antworten. Antworten, die wir mit unserem Zukunftsprogramm geben. Wir schaffen ein neues Wir-Gefühl. Wir sorgen für Veränderungen, die notwendig sind für eine moderne, erfolgreiche Wirtschaft, die Umwelt und Klima schont. Wir machen unseren Sozialstaat fit für die Zukunft. Und wir stärken den Frieden und

25.02.2021 20:51 Ein herber Rückschlag für alle Beschäftigten in der Altenpflege
Die kirchlichen Arbeitgeber haben einen allgemeinverbindlichen Tarifvertrag und damit eine bessere Bezahlung verhindert. Das ist ein herber Rückschlag für alle Beschäftigten in der Altenpflege. Bärbel Bas, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion: „Wir alle wissen: Die Situation vieler Beschäftigter in der Altenpflege ist seit Jahren von Überlastung und Personalmangel geprägt. Gute Pflege braucht aber gute Arbeitsbedingungen und

24.02.2021 19:15 Manöver von Grünen und FDP behindert die Bekämpfung von Hasskriminalität
Das Bundeskabinett hat heute beschlossen, den Vermittlungsausschuss anzurufen, um das Gesetz zur Regelung der Bestandsdatenauskunft erneut zu verhandeln. Bündnis 90/Die Grünen und FDP haben Mitte Februar 2021 im Bundesrat das dringend notwendige Gesetz ausgebremst, so dass es weiterhin nicht in Kraft treten kann. „Durch ihre Blockade des Gesetzes zur Regelung der Bestandsdatenauskunft verhindern Grüne und

24.02.2021 19:00 Sport-Allianz “Mit Schwung und Bewegung raus aus der Pandemie“
Sport und Bewegung sind für eine Gesellschaft unverzichtbar. Und wo geht das besser als in unseren Sportvereinen? Das Bundesgesundheitsministerium muss zusammen mit dem Bundesinnenministerium aktiv werden, um die Menschen zum (Wieder-)Eintritt in die Vereine zu ermutigen. Dieses Anliegen wird auch mit Beschluss der Sportministerkonferenz vom 22. Februar 2021 unterstützt. „Sportvereine in Deutschland verzeichnen durch COVID-19

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:2
Heute:59
Online:4