Diese Regierung hat abgewirtschaftet

Veröffentlicht am 05.11.2012 in Pressemitteilungen

Zu den Ergebnissen des Koalitionsgipfels erklärt der Juso-Bundesvorsitzende Sascha Vogt:

"Der Kuhhandel der letzten Nacht macht deutlich: Schwarz-Gelb orientiert sich schon längst nicht mehr an den Bedürfnissen der Menschen, sondern schiebt sich wie auf dem Basar Milliardenbeträge hin und her, die vielleicht in den Augen konservativer und liberaler Polit-Funktionäre Sinn ergeben. Für alle anderen aber nicht. Ich bin mir sicher: Diese Art von Wahlgeschenken werden die Menschen durchschauen, für die SPD wird es jetzt ein Einfaches sein, im kommenden Jahr Alternativen und damit einen Politikwechsel anbieten zu können.

Statt einer widerlichen Stillhalteprämie namens Betreuungsgeld ließe sich das Geld viel besser für den flächendeckenden Ausbau kostenfreier Kinderbetreuung verwenden. Davon hätten sowohl die Kinder als auch viele Frauen, die dann endlich gleichberechtigt am Arbeitsleben partizipieren könnten, mehr. Statt einer Rentenaufstockung, die aufgrund hoher Hürden ohnehin niemand erreichen kann, wäre eine Sicherung des jetzigen Niveaus in der Gesetzlichen Rentenversicherung das Gebot der Stunde. Davon hätten alle Menschen was. Die Abschaffung der Praxisgebühr mag sinnvoll erscheinen, weil sie vor allem ältere und kranke Menschen entlastet. Aber auch hier wäre es sinnvoller gewesen, die bestehenden Überschüsse für eine Wieder-Ausweitung des Leistungskatalogs zu nutzen. Es ist und bleibt ein Skandal, dass kranke Menschen für Brillen und Zahnersatz privat zahlen müssen. Und die Aufstockung auf den Verkehrsetat ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Seit Jahren wird zu wenig in Infrastruktur investiert. Künftige Generationen werden darunter zu leiden haben, wenn ihnen eine marode Infrastruktur hinterlassen wird.

Diese Regierung hat abgewirtschaftet und gehört im nächsten Jahr abgewählt. Wir Jusos kämpfen 2013 für den Politikwechsel. Die SPD muss dafür deutlich machen, dass sie für klare Alternativen zu den schwarz-gelben Beschlüssen steht."

 

Homepage Jusos Schwäbisch Gmünd

 

News von der SPD

04.03.2021 20:07 Keine zusätzliche Besteuerung von Renten aus versteuertem Einkommen
Derzeit sind zwei Verfahren beim Bundesfinanzhof (BFH) zur Doppelbesteuerung von Altersrenten anhängig. Im Laufe der kommenden Monate ist mit den Entscheidungen zu rechnen. „Wir werden keine Doppelbesteuerung zulassen. Ob Doppelbesteuerung aber vorliegt, ist eine Frage der Mathematik und der Berücksichtigung von Berechnungsgrundlagen: Gehört zum Beispiel der Grundfreibetrag und der Werbungskostenpauschbetrag zur Berechnungsgrundlage der steuerfrei zufließenden

01.03.2021 15:21 FÜR DEUTSCHLAND. FÜR DICH.
„Wir sind überzeugt: Die Zeit, die vor uns liegt, verlangt neue Antworten. Antworten, die wir mit unserem Zukunftsprogramm geben. Wir schaffen ein neues Wir-Gefühl. Wir sorgen für Veränderungen, die notwendig sind für eine moderne, erfolgreiche Wirtschaft, die Umwelt und Klima schont. Wir machen unseren Sozialstaat fit für die Zukunft. Und wir stärken den Frieden und

25.02.2021 20:51 Ein herber Rückschlag für alle Beschäftigten in der Altenpflege
Die kirchlichen Arbeitgeber haben einen allgemeinverbindlichen Tarifvertrag und damit eine bessere Bezahlung verhindert. Das ist ein herber Rückschlag für alle Beschäftigten in der Altenpflege. Bärbel Bas, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion: „Wir alle wissen: Die Situation vieler Beschäftigter in der Altenpflege ist seit Jahren von Überlastung und Personalmangel geprägt. Gute Pflege braucht aber gute Arbeitsbedingungen und

24.02.2021 19:15 Manöver von Grünen und FDP behindert die Bekämpfung von Hasskriminalität
Das Bundeskabinett hat heute beschlossen, den Vermittlungsausschuss anzurufen, um das Gesetz zur Regelung der Bestandsdatenauskunft erneut zu verhandeln. Bündnis 90/Die Grünen und FDP haben Mitte Februar 2021 im Bundesrat das dringend notwendige Gesetz ausgebremst, so dass es weiterhin nicht in Kraft treten kann. „Durch ihre Blockade des Gesetzes zur Regelung der Bestandsdatenauskunft verhindern Grüne und

24.02.2021 19:00 Sport-Allianz “Mit Schwung und Bewegung raus aus der Pandemie“
Sport und Bewegung sind für eine Gesellschaft unverzichtbar. Und wo geht das besser als in unseren Sportvereinen? Das Bundesgesundheitsministerium muss zusammen mit dem Bundesinnenministerium aktiv werden, um die Menschen zum (Wieder-)Eintritt in die Vereine zu ermutigen. Dieses Anliegen wird auch mit Beschluss der Sportministerkonferenz vom 22. Februar 2021 unterstützt. „Sportvereine in Deutschland verzeichnen durch COVID-19

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:2
Heute:54
Online:2