„Gedächtnis der Stadt braucht Unterstützung“

Veröffentlicht am 01.02.2020 in Aktuelles

SPD-Stadtrats-Fraktion zu Besuch im Stadtarchiv

„Danke, dass Sie da waren!“, freute sich Stadtarchivrat Dr. David Schnur über den Besuch der SPD-Fraktion in seinem Haus.  Er informierte über die rechtlichen Grundlagen der Archivordnung in Baden-Württemberg und zeigte die „Schmuckstücke“ in seinem Fundus. „Die räumliche und personelle Situation des Archivs in Gmünd ist einerseits gut, andererseits ausbaufähig“, gab er den Stadträten mit. Dagegen ist die Unterbringung von Archivmaterial in einem Nebengebäude am Münsterplatz  von der Temperatur und von den Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter so nicht haltbar“, so Fraktionsgeschäftsführer Alessandro Lieb. . Dr. Schnur freue sich besonders auf das Jahr 2021, wenn die Synagoge in der Imhofstrasse wieder neu zugänglich sei. Die SPD-Stadträte sagten ihm und seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern jede Unterstützung für seine wichtige Aufgabe bei der Arbeit am „Gedächtnis der Stadt Schwäbisch Gmünd“ zu. Die Fraktionsvorsitzende Sigrid Heusel bedankte sich mit einem kleinen Geschenk bei Dr. Schnur, dass er sich gut zwei Stunden für eine Führung durch das Archiv Zeit nahm und auch für Fragen zur Verfügung stand.

Vorschaubild

Die Gmünder SPD-Stadträte zu Besuch im Stadtarchiv:

v.l.n.r. Sigrid Heusel, Dr. David Schnur, Johannes Zengerle, Britta Wertner-Penteker, Alessandro Lieb, Michael Gseller und Tim-Luka Schwab. Stadtrat Uwe Beck war auch mit dabei, stand jedoch als Fotograph vor der Kamera.

(Uwe Beck, Öffentlichkeitsarbeit SPD-Stadtratsfraktion Schwäbisch Gmünd)

 

News von der SPD

25.05.2020 10:19 Keine Toleranz für Ausbeutung
Interview mit Rolf Mützenich für RND SPD-Fraktionsvorsitzender Rolf Mützenich fordert im Interview mit dem RND, Missbrauch von Leih- und Werkverträgen überall zu verbieten. Es dürfe keine Toleranz für Ausbeutung geben. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

22.05.2020 06:10 Kommunaler Solidarpakt
Das öffentliche Leben findet dort statt, wo man zu Hause ist: in den Städten und Gemeinden. Mit guten Schulen und Kitas. Im Sportverein, dem Schwimmbad, der Bibliothek. Mit einem guten Angebot von Bussen und Bahnen – und von sozialen Einrichtungen. Die meisten öffentlichen Investitionen kommen aus den Kommunen. Wenn sie ausbleiben, sinkt ein Stück weit

19.05.2020 20:11 Katja Mast zu Mindestlohn Pflege / Grundrente
Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel Gerade die Corona-Krise macht deutlich, wie unverzichtbar der Mindestlohn ist – und warum der Tariflohn in der Pflege so wichtig ist. Katja Mast erklärt. „Corona macht deutlich: Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel. Wenn der

19.05.2020 20:10 Thomas Hitschler und Uli Grötsch zu Karlsruher Urteil zum BND-Gesetz
Das Parlament muss die Praxis des BND zügig auf verfassungskonforme Grundlage stellen. Die Kontrolle seiner Arbeit soll dabei weiter ausgebaut werden, fordern Uli Grötsch und Thomas Hitschler.  „Der Bundesnachrichtendienst braucht klare Regeln für seine Aufklärungstätigkeit im Ausland, wie das heutige Urteil des Bundesverfassungsgerichts eindringlich deutlich macht. Die Entscheidung der Karlsruher Richter stellt einen klaren Auftrag an

14.05.2020 21:21 Dennis Rohde zur Steuerschätzung
Durch ein gezieltes Konjunkturpaket stärker aus der Krise kommen Die Steuerschätzung für das laufende Jahr sowie für die Jahre bis 2024 bewegt sich im Rahmen der Erwartungen und spiegelt die wirtschaftlichen Auswirkungen der aktuellen Pandemie wieder. Zu den im Nachtragshaushalt 2020 bereits abgebildeten Steuermindereinnahmen von 33 Milliarden Euro kommen beim Bund für 2020 noch die

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:2
Heute:54
Online:1